Meistens mit dem Handy beschäftigt

Von Yasmina (4a) und Kathina (3b) aus der GS Alemannstraße

Finden Handys nicht gut für die Welt: Yasmina (4a) und Kathina (3b) aus der GS Alemannstraße.

Früher haben die Menschen alles wichtige aus den Büchern gelernt. Jetzt benutzt man Handys. Z.B. guckt man auf das Handy und will über die Ampel gehen. Aber man sieht nicht, dass es rot ist und wird überfahren. Beim Hausaufgabenmachen gucken manche Kinder ab vom Handy :). Die meisten Kinder sind am meisten mit dem Handy beschäftigt. Manchmal sogar auch Erwachsene. Und die sind dann nicht mit der Familie beschäftigt. Das ist traurig. Aber ein Handy hat auch gute Sachen. Zum Beispiel kann man seine Familie von ganz weit weg anrufen oder wenn man etwas nicht weiß fragt man google. Aber trotzdem denken wir, dass das Handy die Welt kaputt macht und die Familie zerstört. Findet ihr das auch?

4 Antworten

  1. Hallo. Ich glaube auch, dass Handys gute Seiten und schlechte Seiten haben. Aber auf jeden Fall ist es schöner, wenn man als Familie gemeinsam etwas unternimmt, statt nur die ganze Zeit auf das Handy zu starren.

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert